Mit den folgenden Bildern können Sie einen ersten Eindruck der Praxis gewinnen.

Hier werden Sie sich in einer entspannten und freundlichen Atmosphäre wohlfühlen,

 

 

 

 

.... während Sie Neues von sich lernen können.

 

 

Erfahrungsberichte

 

 



Durch Stress im Job habe ich Herz-Rhythmus-Störungen und Panikattacken bekommen. Kurz darauf habe ich mir psychologische Hilfe geholt, die ich zweimal im Monat in Anspruch nahm. Nach einem halben Jahr waren die Panikattacken immer noch da – zwar nicht mehr so heftig wie am Anfang, aber sie bestimmten mein Leben. Irgendwas „klemmte“ und wollte raus aus mir. Dann sah ich im Juli 2009 den Artikel über Hypnose in der Zeitung und habe sofort Kontakt mit Herrn Enderlein aufgenommen. Es folgte ein nettes Beratungsgespräch und beim nächsten Termin ging es endlich los mit der Hypnose. Von der angenehmen Stimme in eine schöne Entspannung gebracht zu werden ist wundervoll. Da man ja nicht schläft, kann man auf die Fragen antworten und weiß im Nachhinein noch alles.  Bei mir kamen sehr schlimme Erinnerungen hoch, die ich mit Hilfe von Herrn Enderlein – in einigen Sitzungen - gut verarbeiten konnte und heute mit anderen Augen sehe. Dieser ganze Seelenmüll belastet dermaßen und muss(te) unbedingt raus und verarbeitet werden.
Im Glauben,  immer nur schlechtes in der Kindheit erlebt zu haben, musste ich feststellen, dass ich mich auch an schöne Situationen und liebe Menschen erinnern konnte.

Heute, 3 Monate später,  kann ich sagen: „Ich bin frei und glücklich, entspannt und zuversichtlich, habe mehr Selbstvertrauen und Geduld …“.

Vielen lieben Dank an einen sehr sympathischen und einfühlsamen Therapeuten, der mich mittels lösungsorientierter Hypnose auf den richtigen Weg geleitet hat.

Ute

05.03.2010

__________________________________

 

Ich kam zur Hypnose durch eine Freundin. Ich hatte seit 16 Jahren eine tiefe Traurigkeit in mir, die durch den Tod meines Sohnes vor 16 Jahren ausgelöst wurde. Herr Enderlein und ich verabredeten uns zu einem Gespräch um uns kennenzulernen, denn es ist wichtig Vertrauen aufzubauen. Wir waren uns sympatisch und ich konnte mir vorstellen bei ihm eine Hypnose-Sitzung zu absolvieren. Vielleicht würde ich endgültig meine tiefe Traurigkeit verlieren.

Diese Sitzung war dann so ganz anders, als ich es mir vorgesellt habe. Ich saß gemütlich auf einem Sessel in eine Decke gehüllt und Herr Enderlein, sorgte dafür, dass ich mich immer tiefer und tiefer entspannte. Es war für mich wie eine Meditation, die ich ja täglich praktizierte. Ich war klar im Kopf und fühlte einen Trancezustand. Ich folgte nur seinen Worten. Als er mich langsam aus dem Entspannungszustand holte, konnte ich zuerst gar nicht sprechen. Ich wusste alles, was er mir gesagt hatte, konnte aber nicht darüber sprechen, hatte auch überhaupt kein Bedürfnis mich mitzuteilen. Ich fühlte mich seltsam leicht und beschwingt. Als ich auf die Uhr schaute, stelle ich staunend fest, dass mein Zeitgefühl völlig abhanden gekommen war. Die vermutete Länge der Sitzung von vielleicht zehn Minuten, entpuppte sich als 1 Stunde.Wir verabschiedeten uns und ich fuhr mit einer Leichtigkeit nach Hause, die ich schon lange nicht mehr in der Intensität erlebt hatte. Die tiefe Traurigkeit in meiner Seele, diese enorme Blockade war weg, wie nie da gewesen. Natürlich bin ich auch heute noch manchmal traurig aber diese tiefe Traurigkeit, diese Blockade konnte aufgelöst werden. Ich kann endlich wieder meine Lebensfreude genießen.

Doch es war immer noch etwas in mir. Diese Blockade "Du darfst nicht mehr arbeiten", "Du hast es nicht verdient wieder zu Wohlstand zu kommen", "Du gehörst nicht auf diese Welt, du bist fremd hier."
So vereinbarte ich einen weiteren Termin bei Herrn Enderlein. Ich schilderte ihm meine Blockaden und er schickte mich erneut auf die Reise. Er versetzte mich in eine so tiefe Trance, dass ich kein Körpergefühl mehr hatte, nur noch einen klaren Geist. Die Reise brachte mich an einen Punkt, an dem ich förmlich explodierte. Ein  Vulkanausbruch. Es war wie ein Finger schnipppen und die Welt war nur noch rot, voller göttlicher Liebe. Es existierte nichts anderes mehr. Nur noch Liebe. Die Tränen liefen. Ich war tief bewegt, überwältigt und der Bogen schloss sich. Ich sah mich als kleines Kind, an meinem Usprung und ich wusste, da gehöre ich hin, das bin ich. Der Ursprung meines Seins war ich selbst. Ich gehöre auf diese Welt. Der Kreis hatte sich geschlossen. Plötzlich war da auch keine Angst mehr vor dem Außen. Ich kann seit dem im Innen und Außen leben und ich weiß woher ich komme, aus mir selbst.

Ich bin sehr dankbar, dass ich die Hypnose und Herrn Enderlein kennenlernen durfte. Die Blockaden sind gelöst und ich kann mein Leben geniessen.

Ch. im März 2010